I Am Fair

Unsere Mission ist es, faire Mode für jeden bezahlbar zu machen!

Mache die Welt ein bisschen besser indem du deine Lieblingsprodukte trägst.

Wir zeigen Respekt gegenüber den Arbeitern und gegenüber unserer Umwelt. Unsere GOTS-zertifizierten Produkte sind daher sowohl umweltfreundlich und fair produziert als auch qualitativ hochwertig.

 

Wusstest du schon?

Mit dem Tragen eines einzigen unserer T-Shirts aus Bio-Baumwolle schützt du nicht nur deine Haut, sondern auch bis zu 7 m² Anbaufläche vor schädlichen Insektiziden und Pestiziden

Das ist doch Müll?! – Produkte aus recyceltem Material helfen Mensch und Natur die enorme Menge an Müll zu reduzieren

Unsere Earthpositive Produkte werden mit Wind- und Solarenergie hergestellt und helfen somit gefährliche Treibhausgase in der Atmosphäre zu verringern. Daher ist auch die CO2Bilanz 90% geringer, was sich somit auch positiv auf den Klimawandel auswirkt

Zusätzlich sind wir Kooperationspartner von Plant for the Plant. Diese Initiative kann mit unseren Spenden ihr Netzwerk ausbauen und zusätzlich Bäume pflanzen, die CO2 in lebensnotwenigen Sauerstoff umwandeln

Durch das Tragen von Fair Trade Kleidung trägst du zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern bei und dazu, dass unschuldige Arbeiter nicht länger von großen Konzernen ausgebeutet werden können

Auch ein fairer Umgang mit den Tieren ist uns sehr wichtig. Alle unsere Produkte sind daher ohne tierische Produkte erzeugt und somit vegan

ydo05h0vy2

Respect the nature

Für den Anbau herkömmlicher Baumwolle werden 25% der weltweit verwendeten Insektizide und 11% der Pestizide benötigt. Diese sind nicht nur schädlich für die Arbeiter, sondern können in den Wasserkreislauf gelangen und dort der Umwelt sowie den Menschen in der Umgebung erheblich schaden. Durch den Anbau von Bio-Baumwolle werden für nur ein einziges T-Shirt bis zu 7 m2 Anbaufläche nicht damit belastet. Mit dem Tragen eines solchen Produktes schützt du somit deine Haut und die Umwelt.

nature

Das ist doch Müll?!

Circa 3,5 Millionen Tonnen Müll produziert die Weltbevölkerung jeden Tag! Die bei der Müllverbrennung entstehenden Gase sind oft sehr schädlich für Mensch und Natur. Jährlich werden knapp 10 Millionen Tonnen langlebiger Plastikmüll ins Meer gegeben. Die Entsorgung in den Ozeanen bedroht rund eine Millionen Seevögel und circa 100.000 andere Arten. In 35 Jahren könnte es bereits mehr Plastik als Fische im Meer geben. Bei den von uns angebotenen Recycling-Produkten wird sogenannter Müll verwertet und die Wertstoffe daraus genutzt, um wiederverwendbare Produkte herzustellen. Somit sinkt auch die Menge an Abfall auf den Mülldeponien und im Meer.

thumb_dlp_7011_dsc0048thumb_dlp_5013_dsc0078

Klimawandel

Steigt die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre zu stark an, kann das zu einem extremen Klimawandel führen. Die CO2 Emissionen machen mehr als 60% dieser gefährlichen Gase aus. Jährlich kommen rund 31,5 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid durch den Menschen dazu. Der CO₂-Fußabdruck hilft dabei, den Gesamtbetrag an Kohlendioxid-Emissionen, der – direkt und indirekt – zum Beispiel bei der Herstellung eines Produktes entsteht, zu messen. Für ein Damen-Longshirt  aus normaler Baumwolle werden bereits für die Herstellung (Rohstoffgewinnung, Produktion und Transport) 5,43 kg CO₂ produziert. Die Earthpositive Produkte werden mit Wind- und Solarenergie hergestellt, daher ist der CO-Fußabdruck der Kleidung 90% geringer. Es gibt trotzdem unvermeidbaren CO2 Ausstoß, der die Umwelt stark belastet und den Klimawandel bestärkt. Diesen kann man dafür ausgleichen, indem man Bäume pflanzt, die das schädliche CO2 in lebensnotwendigen Sauerstoff umwandeln. Wir sind Kooperationspartner von Plant-for-the-Planet. Diese Initiative kann mit unseren Spenden Akademien finanzieren, mit denen sie viele weitere junge Leute zu Klimabotschaftern ausbilden. Zusätzlich werden von diesem Geld Bäume gepflanzt, die CO2 in lebensnotwenigen Sauerstoff umwandeln. Ein einziger Baum schafft es dabei in 10 Jahren, bis zu 100 kg CO2 zu kompensieren.

A photo by Gustavo Quepón. unsplash.com/photos/pF_2lrjWiJE

Fair Wear

Täglich 16 bis 18 Arbeitsstunden – dafür nur einen Hungerlohn? Für uns unvorstellbar, aber leider trotzdem in den meisten Textilfabriken trauriger Alltag. Schlechte Belüftung, wenig Pausen, gefährliche Chemikalien und kaum Sicherheitsmaßnahmen gehören für die fleißigen Arbeiter, darunter oft Kinder, dazu. Trotzdem wird der schwer verdiente Lohn für Überstunden auch am Wochenende oft verweigert. Da die Arbeiter auf das wenige Geld angewiesen sind, können sie sich gegen die Willkür und Ausbeutung der Arbeitgeber nicht zur Wehr setzen. Fair bedeutet sich für genau diese Menschen einzusetzen und ihnen Unabhängigkeit zu ermöglichen, sodass sie unter anderem durch Bildung bald ein besseres Leben führen können. Fast alle unsere Produkte besitzen das Fair Wear Foundation Logo, welches ethischen Handel und Gerechtigkeit für die Beschäftigten garantiert. Ein weiteres Ziel ist die allgemeine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Kleidungs- und Textilindustrie. Um dieses zu erreichen überprüft die unabhängige Stiftung, ob die Richtlinien von den Firmen auch wirklich eingehalten werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir möchten faire Arbeitsbedingungen für die Arbeiter und zeigen Respekt gegenüber unserer Umwelt.

Der wichtigste Faktor hierbei ist die Langlebigkeit. Denn je weniger Kleidung benötigt wird, desto geringer ist die Belastung für Arbeiter und Natur. Dafür bieten wir nicht nur umweltfreundlich und fair produzierte, sondern auch hochwertige, grüne Kleidung an, die nicht nur eine Saison getragen werden kann. Besonders wichtig ist und auch ein fairer Preis, sodass wir die entstandenen Missstände durch Billigware mit deiner Hilfe beseitigen können.

Möchtest Du die Welt ein bisschen besser machen?

BE FREE -STAY FAIR!